Novemberspaziergang  6.11.2017

          An der Trave entlang zum Ihlsee, dann nach Klein Rönnau, anschließend entlang des Mühlbachs zum

                                                                       Großen Segeberger See. 

  

                                           Wanderroute                                                                           Die Trave bei Bad Segeberg

  

Die Kopfweiden an der Trave im verschwindenden Bodennebel.                  Die Sonne setzte sich aber bald durch.   

  

                                                                  Leuchtendes Herbstlaub entlang der Trave.

  

                                                                                       Blick über den Ihlsee

  

                                 Badeanstalt am Ihlsee                                                                Am Wanderweg nach Klein Rönnau

            

                                                                                     Wassermühle Klein Rönnau

  

                          Am Mühlbach entlang ging es zum Großen Segeberger See. Blick über den See zum Moosberg.



Rund um den Segeberger See und Segeberger Innenstadt 17.10.2017

  

Vorhergesagt war ein sonniger Oktobertag, aber Saharastaub und die Waldbrände in Portugal verhinderten das sich die

Sonne durchsetzen konnte. So sahen wir nur eine blass-rote "Scheibe".       Die feucht-warme Luft ließ die Pilze sprießen.  

  

 

                                                                                                                                            Blick auf den Segeberger Kalkberg

                              

                                                                                               Der Weg führte steil hinauf zum Aussichtspunkt Moosberg (81,5m)

  

                                                                                 Ausblicke vom Moosberg 

  

   Am frühen Nachmittag schafften es ein paar Sonnenstrahlen und so ließ sich die beginnende Herbstfärbung erahnen.


Segeberger Innenstadt        

                     

                             Alt-Segeberger Bürgerhaus

             

                                                                                  St. Marien Kirche

    

                                                                                              Volksbank - Eingangsportal



Wanderung um den Stocksee am 6.05.2015

      Der Stocksee liegt in den Kreisen Segeberg und Plön. Er ist 200 Hektar groß und 30,2 Meter tief.

         

  

                        Maitrieb bei den Nadelgehölzen                                             Eines der vielen blühenden Rapsfelder          

 

       Das Gut Stockseehof ist bekannt durch seine vielen Events, z.B. den Weihnachtsmarkt und das SH-Musikfestival. 

 

   Reetdachhaus in Stocksee versteckt hinter dem Kornfeld                               Blick zurück über den Raps

 

                                                                           Durchblicke auf den Stocksee

          

                                                                       Reetdachhaus in Heideberg/Sande

           

              Hinter dem Zaun befindet sich das Gut/Schloss Nehmten                                                    Eiche



Bornhöved und Wankendorf am 19.02.2015

 

  

                        Vicelyn-Kirche St. Jacobi (1149)                                                 Neugierig kamen die Schafe näher

  

                     Forellenteiche am Bornhöveder See                                                        Blick über den See

 

                                  Mächtige Buche


Wankendorf

  

                        Kirche zu Stolpe und Wankendorf                                                            Allee zum Friedhof



Bad Segeberg - Kalkberg - am 2.03.2014

       Der Kalkberg besteht nicht, wie der Name aussagt, aus Kalkstein, sondern oberflächennah aus Gips. Von den

  ursprünglich 110 Metern "Kalkberg" sind nach Gipsabbau noch 91 Meter vorhanden. Unter dem Kalkberg befinden sich

                                             die Kalkberghöhlen, in denen 7 verschiedene Fledermausarten leben.

 

    Seit 1952 werden die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg aufgeführt. Bekanntester Winnetou Darsteller war Pierre Brice,

                                                                    der den Apachen viermal verkörperte.  

      

               

         

                                        

                                        Marienkirche                                                                        Wasserturm (1907) heute bewohnt



Barker Heide 26.04.2010

Rundweg -8,1 km -. Die Barker Heide gehört zu den seltenen Sandheiden Schleswig-Holsteins.

 

 

           



Segeberger See 20.10.2010