Schleswig an einem sonnigen Oktobertag 8.10.2017

     

                                        Oberlandesgericht                                                    Blick über den Burgsee auf das Gottorfer Schloss

       

                                                                            Stadtmuseum und Teddy Bär Haus

                

                                                            Das Prinzenpalais (1700) dient heute als Landesachiv

     

                              Der Burgsee wurde bevölkert von vielen Enten und Blässhühnern, sowie etlichen Schwänen

    

   Das Gottorfer Schloss (Foto: der barocke Südflügel) wurde in seiner 800jährigen Geschichte mehrmals umgebaut. Im Mittelalter

          Wasserburg, später Königliches Schloss, dann Resistenz der Gottorfer Herzöge (16.+17.Jh.), dann Kaserne und Kriege

                    (19.+20.Jh.), heute Museum (Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Archäologisches Museum)

    

         Gebäude am Burgsee                                                      Kleine Kaskade mit Tempel und Delfinen

          

                 Deckelvase               Herkules auf dem Spiegelteich            Elefantenkopf                          Admiral auf Sonnenblume

     

          Blick vom Globushaus auf die südliche Gartenterrasse                                       Terrassen im Neuwerkgarten      

     

           

                            Volkskundemuseum                                        Abakus vor dem Finanzamt                 Bellmann-Chemnitz-Denkmal 

             

                                                                                                Gebäude am Gallberg 

            

          Barockfassade (1696)                                                                   Patrizierhaus (1695)

              

                                         Ringelnatz (Restaurant)                                                  Holm - Fischerviertel -

     

                                  Die Kapelle mit kleinem Friedhof bildet den zentralen Punkt in der Fischersiedlung Holm

     

     

                  

                                                                                                                                                                               St. Johannis-Kloster

    

 Der achteckige Wikingturm am Ende der Schlei hat 26 Stockwerke.       Im 26. Stockwerk befindet sich ein Restaurant mit Cafe'

    

                       Ein lohnenswerter Ausblick über die Schlei und Altstadt mit Dom bei leckerem Kuchen und Kaffee.

     

                                   Den Blick auf das Gottorfer Schloss hatte man nur von den Toilettenräumen aus.



Ochsenweg und Sorgwohlder Binnendünen am 11.06.2017 

        

       Wir folgten dem gut ausgeschilderten Wanderweg. Zuerst auf dem Ochsenweg, der seinen Namen durch seine Funktion im

                         Mittelalter erlangte, als große Ochsenherden von Nordjütland in die Niederlande getrieben wurden.

 

  Weiter ging es an den Sorgwohlder Binnendünen vorbei. Die Dünen entstanden in der Spät- und Nacheiszeit vor 12.000 Jahren.

                                                  Besonders sehenswert im Spätsommer, wenn die Besenheide blüht.

        

   

        Die Schafe vom Milchschafhof und Käserei Solterbek.                              Fingerhut                                     Königskerze  

 

        Leider war das Cafe' Hof Feldscheide geschlossen.                                  Mit der Pferdekutsche auf dem Ochsenweg.   

      

                                "Altes Abnahmehaus" (1688) am Ochsenweg                                                            Riesenbärenklau



Rundwanderung Föruper Berge 14.05.2017

                

       Die "Obere Treenelandschaft", ein noch sehr naturnahes Wandergebiet. Die Wanderrouten sind mit Informationstafeln und

     Wegweisern gut ausgeschildert. So kann man sich zum Beispiel auf dem Frosch-, Libellen- oder Schmetterlingsweg begeben.

    

      Der Wanderweg führte teilweise durch eine Moorlandschaft. Der provisorische Steg war eine etwas wacklige Angelegenheit.

    

                        Diese Bäume hatten kaum Blätter.                                                           Holzbrücke über die Treene.

    

                                                              Nun führte der Wanderweg immer an der Treene entlang.

    

              

                           Garten/Park in Oeversee                                                                     Reetdachhaus

                      

    Die alte Wehrkirche (Rundturmkirche) St.-Georg aus dem 12. Jahrhundert. Am Turm befinden sich noch heute Schießscharten.   

                           Die Gewölbemalereien wurden 1965 unter jüngeren Bemalungsschichten entdeckt und freigelegt. 



Wanderung Geltinger Birk 27.08.2016

           Die Geltinger Birk ist seit 1986 Naturschutzgebiet und liegt nordöstlich von Gelting am Ausgang der

                                                          Flensburger Förde an der Ostsee 

 

                            Eine abwechslungsreiche und gut ausgeschilderte Wanderstrecke, die einige Varianten bietet.

      

Obstbäume und Schlehenbüsche finden sich an den Wanderwegen.               Gänsedistel                                    Fetthenne? 

  

                         Blick über das Geltinger Noor.                                                                                  Ziegen

   

                                             Heideblüte                                                                    Leuchtturm Kalkgrund in der Flensburger Förde

           

   

                                                                                        Galloway-Rinder (Kälber)

   

                               Die Wärme macht durstig!                                                 Ein Bad bringt auch die gewünschte Abkühlung.

   

                    Auch hier hindurch führte ein Wanderweg!                                                                        Mohn

   

Am Konikweg bekommt man einen Eindruck von der Vernässung der Birk.     Rechts auf dem Foto die Meta Norgaardts Brüch.

   

  

      

Mühle Charlotte (1826) - Wahrzeichen der Geltinger Birk.                                       Große Lagune

   

                                                Gänse, Alpenstrandläufer und Goldregenpfeifer bevölkern die Lagune.

Anmerkung: Die Koniks sahen wir leider nicht!