Wasserschlösser

29.08.2015 Drensteinfurt

           Das Schloss Steinfurt (1707-1709) ist ein münsterländisches Wasserschloss. Es ist umgeben von Gräften.

   

                                                                     Blick über die Werse (linksseitiger Zufluss der Ems)

   

                            Steinerne Brücke mit Torhäusern                                                                             Schlosspark

   


29.08.2015 Das Wasserschloss Haus Venne (frühes 18.Jahrhundert).

                            Es besteht aus einem Haupthaus sowie vier symmetrisch zugeordneten Nebenbauten.

   

    



30.08.2015 Burg Vischering

           Die Wasserburg mit der Zwei-Insel-Anlage (der Vorburg mit Wirtschaftsgebäuden und der Kernburg mit

                              herrschaftlichen Wohngebäuden) und Gräftensystem wurde erstmals 1271 erwähnt.

               Heute befindet sich hier das Münsterland-Museum und die Remise mit wechselnden Ausstellungen.

  

  

                                           Georgskapelle

    

          


30.08.2015 Burg Lüdinghausen

                     Die Burg wurde im 12. Jahrhundert als Stammsitz der Herren von Lüdinghausen errichtet.

                                 Heute wird sie von der VHS, für Ratssitzungen und Ausstellungen genutzt.

  

          

                                                                                                           Wappentafeln

        



31.08.2015 Wasserburg Anholt:

        Die Ursprünge der Burg gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Im zweiten Weltkrieg wurden 70 Prozent der

        Burganlage beschädigt. Nach der Wiederherstellung der Burg sind viele Teile der Öffentlichkeit zugänglich.

                          Neben dem Museum können auch die Parkanlagen entgeltlich besichtigt werden.  

   

     

     



2.09.2015 Schloss Nordkirchen "das westfälische Versailles" ist das größte Barockschloss Westfalens.

    Es wurde 1703-1733 erbaut. Die Parkanlage beträgt 172 Hektar und gehört dem Land Nordrhein Westfalen, ebenso

                      die 400 Hektar große Schlossanlage. Hier befindet sich die Fachhochschule für Finanzen. 

   

  

                                               Orangerie                                                                                                   Oranienburg

        

   

    

    

   



3.09.2015 Schloss Raesfeld:

 Die Anfänge gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden Teile der Anlage abgerissen

          oder als landwirtschaftlicher Gutshof genutzt. Nach dem zweiten Weltkrieg ließen die neuen Besitzer, die

             Handwerkskammern des Landes Nordrhein-Westfalen es restaurieren. Heute ist das Schloss Sitz der

              Fort- und Weiterbildungseinrichtung der Handwerkskammern, ein Restaurant und wird für kulturelle

                                          Veranstaltungen genutzt. Seit 2007 kann man hier auch heiraten. 

   

   

                       Damwild                                                                 Frosch                                                                 Wellbrockquelle

                                                               Wanderung durch den Schlosspark und den Tiergarten.

   

   Wall im Tiergarten - an dieser Stelle wurden über 50 Meter Palisaden gesetzt um die ursprüngliche Funktion erkennbar zu machen.

     Ein 100 Hektar großes Gelände war mit einem 5 km langen Wall eingefaßt, in dem einheimische Tiere zu Jagd gehalten wurden -.

                                                                                                                            rechtes Foto: Blick über den "Langen Teich" auf das Schloss

      


3.09.2015 Schloss Lembeck:

 Nachdem Lembeck 1017 erstmals erwähnt wurde, gab es seit dem 14. Jahrhundert ein festes Gebäude. Dieses wurde

         im Laufe der Jahre mehrmals erweitert. Heute kann man ein Schlossmuseum besichtigen, dass Möbel und

              Kunstgegenstände vom 17.Jh. bis heute zeigt. Im Dachgeschoß befindet sich ein Heimatmuseum.

                                                        Das Schloss wurde 1965 zum Hotel und Restaurant.  

    

                                                                                      Portal und Torhaus der Vorburg

   

                                         Haupthaus (Ostseite)                                                                                 Südwestseite

       

   

Beeindruckend die Parkanlage mit schönen Beeten und Kübelpflanzen. Die ursprünglich barocke Parkanlage wurde im 19 Jahrhundert

                                     dem Zeitgeschmack entsprechend zu einem englischen Landschaftsgarten umgestaltet.