Oberstdorf 9.Tag

Wanderung über Reutte zur Breitach, durch die Breitachklamm, südlich über Waldhaus nach Riezlern und weiter nach

Hirschegg, von dort aus mit dem Walserbus zurück nach Oberstdorf - 18 km -

    

   Breitach nach einem Regenguß

Die Breitach ist der südwestliche und linke Nebenfluß der Iller. Der Fluß entspringt in Baad (Kleinwalsertal - Österreich)

und ist 21 Kilometer lang.

    

Eingang zur Breitachklamm

 

In der Breitachklamm. Die Breitachklamm ist neben der Höllentalklamm die tiefste Klamm in den Bayrischen Alpen.

Jährlich bewältigen ca. 300.000 Besucher die 2,5 Kilometer lange Wanderung durch die Klamm.

 

Das Rauschen der Breitach in der Klamm war ohrenbetäubend

  

                  Gewaltig!                            Hoffentlich hält das!                                                Ausgang der Klamm

 

An der Breitach auf dem Weg nach Riezlern (Österreich)

 

                        Nach dem Unwetter der letzten Nacht                           Den Hinweis hätten wir am Anfang des Weges gebraucht!

 

Kirche in Riezlern - Mariä Opferung -

 

                                       Haus in Riezlern                                                                Auf dem Weg nach Hirschegg

     

Die etwas andere Speisekarte - gesehen auf dem Weg nach Hirschegg -



Oberstdorf 10. Tag

Immenstadt im Allgäu

   

Brunnenfiguren der Mariensäule in Immenstadt. Die Mariensäule wurde aus Dankbarkeit für des Erlöschen der Pest, die von

                                            1628- 1635 wütete, von Hugo Graf zu Königsegg-Rothenfels gestiftet. 

 

          Ehemaliges Stadtschloß (1550) Immenstadt                      Rathaus (1640), wurde als herrschaftliches Haus gebaut  

               

Pfarrkirche St.Nikolaus (1275 erstmals urkundlich erwähnt). Ihre heutige Gestalt erhielt sie 1907. 

    

Kleiner Alpsee zwischen Immenstadt und Bühl

    

Großer Alpsee bei Bühl - im Hintergrund Pfahlbauten -

 

Schöne Häuser in Sonthofen

               

Spitalkirche Sonthofen (1499)



Oberstdorf 11.Tag

Wanderung - mit dem Bus ging es zum Riedbergpass auf 1400 m Höhe. Von dort aus anstrengend und schwierig auf das

Riedberger Horn in 1797 m Höhe. Steil bergab über rutschigen Schnee, dann auf dem Kammweg mit steilen Abstiegen über

Geröll und großen Steinstufen. Anschließend immer weiter runter auf 950 m Höhe nach Bolsterlang - 16 km -. Mit dem Bus

zurück nach Oberstdorf.

 

         Viele Sumpfdotterblumen auf den Wiesen                             Der Wegweiser hatte unter den Schneemassen gelitten

 

                            Anstieg zum Riedberger Horn                                                           Blick vom Riedberger Horn

 

                        Ausblicke vom Riedberger Horn                                           auf die oberen und unteren Gottesackerwände

    

     Gipfelstürmer vor dem Gipfelkreuz auf dem Riedberger Horn                Steile Abstiege durch Schnee und über Steine  

 

                        Blick zurück zum Riedberger Horn                                                   Auf dem Weg nach Bolsterlang



Oberstdorf 12.Tag

Wanderung an den Lorettokapellen vorbei, der Heini-Klopfer-Skiflugschanze nach Birgsau - 14 km -

     

Lorettokapellen (1657)

Links: die St. Maria Loretto ist die größte Kapelle und dient als Wallfahrtskirche und Hochzeitskapelle. Sie ist die eigentliche

Lorettokapelle. Mitte: Die Appachkapelle ist die kleinste und älteste der Lorettokapellen. Sie wurde bereits 1493 erbaut.

                                                               Rechts: Die Josefskapelle beherbergt einen Hochaltar und Seitenaltäre im barocken Stil.

    

Blick von den Lorettokapellen aus gesehen

                                  

                                  Heini-Klopfer-Skiflugschanze                                      Flugschanzenmännle (140 Jahre alt)

Die Heini-Klopfer Skiflugschanze liegt außerhalb von Oberstdorf in der Nähe vom Freibergsee. Sie ist die drittgrößte

Skiflugschanze der Welt.

   

Sonnenplätze und der Kampf darum

 

                                      Birgsauer Hof                                                                            Uriger Baumschmuck

    

Blick vom Birgsauer Hof auf die Mädelegabel-Berggruppe