Bad Urach 7.- 9.Tag

Maisentaler Wasserfalltour 7. Tag 20.05.2015

 

         Akelei in verschiedenen Farben am Wegrand                                         Ein Blick auf Bad Urach         

  

      Gütersteiner Wasserfall: Er ist durch ein künstliches Becken zweigeteilt. Der obere rieselt über Tuffsteine in ein

 Wasserbecken, dieses Wasser rinnt dann über den Wanderweg und anschließend einen selbst gebildeten bemoosten

                                                                                         Kalktuffberg hinunter.

  

 

                                                         Blick ins Maisental mit dem Gütersteiner Hof

       

                                    Rote Lichtnelke                                  Wir entdeckten viele Maikäfer, die sich unter Brennesselblätter

                                                                                                                               vor der Kälte schützten.    

               

         Uracher Wasserfall, der als Brühlbach 37 Meter in die Tiefe stürzt, dann trifft er auf eine Kalktuffstufe und  fließt

                                      weitere 50 Meter auf ein abfallendes moosbewachsenes Kalktuffpolster ab. 



Esslingen und Ludwigsburg 8.Tag 21.05.2015

Esslingen am Neckar

 

                                                          Innere Brücke                                                                  Altes Rathaus - Südfassade -         

                    

                                          Das "Alte Rathaus" (1420)                                                                 Schelztor

 

   Kielmeyerhaus, das mächtigste Bürgerhaus am Marktplatz                       Weitere schöne Häuser am Marktplatz

      

                                           Esslinger Burg - 1314 erstmalig erwähnt -                                              Dicker Turm 1527

 

Blick von der Burg auf Esslingen mit der Stadtkirche St. Dionys                 Alte Zimmerei - heute Restaurant   


Ludwigsburg

   

   Evangelische Stadtkirche       Katholische Pfarrkirche                                              Marktplatz

       

 Residenzschloss Ludwigsburg  (Anfang des 18. Jahrhunderts) kann sich heute als größtes unzerstörtes Barockschloss

                 Deutschlands rühmen. Die weitläufigen Parkanlagen bieten "Blühendes Barock mit Märchengarten"

   

                                                                                     Rosenblüte im Park

 

                                                                  Vorder- und Rückansicht des Schlosses

      

                        Schlossplan                                          Allee zur Orangerie                                     "Dame im Garten"

    

                                              Störche und Flamingos in der Großvoliere und Sardischen Garten

     

                                                                                                      Mohn

       

                                                                  Blütezeit im kleinen Kakteengewächshaus

 

                                          Gartenhaus                                                                    Am japanischen Garten

      

                           "Im Märchengarten" li.: David und Goliath, re.: Geschichten aus Tausend und eine Nacht.

 Der Märchenpark ist sehr schön angelegt und bietet für "Groß und Klein" bewegte Figuren und hörbare Geschichten!

 

                           Historisches Karussell                                                                   Residenzschloss

 

Schloss Favorite diente Herzog Eberhard Ludwig als "Lust-                                   Heilbronner Torhaus

und Jagdschlösschen (1717). Zur Zeit wird es gerade restauriert.



Bebenhausen und Tübingen 9.Tag 22.05.2015

   Kloster und Schloss Bebenhausen: Das Kloster wurde zwischen 1180 und 1183 von Pfalzgraf Rudolf

   von Tübingen gegründet. 1684 wurde das Kloster völlig aufgehoben. 1918 nach Ende der Monarchie

               erhielt das württembergische Königspaar lebenslanges Wohnrecht in Bebenhausen.

     

          

  

 


Botanischer Garten der Universität Tübingen

    Seit 1969 besteht der neue botanische Garten. Auf 10 Hektar wird hier die Pflanzenwelt der Schwäbischen Alb, des

                                      Hochgebirges, des tropischen Regenwaldes und der Wüsten gezeigt.

     

                                         Bauernrosen                                                                                         Mohn

     

                                                                                          Strauchpfingstrosen

   

               Kleiner Wasserfrosch         Rosenkäfer auf "Tauchgang" im Knoblauchblättrigen Baldrian       Enzianstrauch       

 

                                      Frauenschuh                                                                                    Seerosen

   

                                                                                  Viele blühende Rhododendren


Tübingen Stadt

                          Enge Gassen und spitze Giebel prägen die Tübinger Altstadt bis hinauf zum Schloss.

 

                     Blick über den Neckar auf die Altstadt. Eine Tübinger Spezialität ist das "Stocherkahnfahren".

       

 

                                                                          Schloss Hohentübingen (1078)

 

                Blick auf Tübingen mit der Stiftskirche                                                          Marktplatz   

       

                                                              Am Marktplatz                                                                           Rathaus