Malta 2006 vom 3.3.-10.3. 

1. Tag auf Malta

     

Mit der Fähre von Sliema nach Valetta. Schon genießen wir den ersten Blick auf gewaltige Kirchenkuppeln und

Festungsmauern. Valetta ist die Hauptstadt der Republik Malta und hat knapp 13.000 Einwohner. 

 

Festungsanlagen von Valetta - die Befestigungen stammen aus der Zeit der Johanniter 1530-1798.

                        

                                      Valettas Straßenschluchten!          Siege Bell Memorial (Gedenkstätte für die Opfer des 2. Weltkrieges

     

Blick vom Glockenturm auf die Hafeneinfahrt

         

                     Lower Barracca Gardens (Mausoleum von Sir Alexander Bell)                                             Valetta



2.Tag auf Malta

     

Hafenrundfahrt Valetta

 

     



3.Tag auf Malta

 

Barracca Gärten: über den östlichen Festungswällen wurden Exerzierplätze angelegt und später von den Engländern

exotisch bepflanzt. Von dort aus hat man einen faszinierenden Ausblick auf Grand Harbour.  



4. Tag auf Malta

     

 Hafeneinfahrt von Gozo. Gozo, die grüne Schwesterninsel von Malta ist 67 Quadradkilometer groß. Die Hauptstadt ist

Victoria, alle anderen Ansiedlungen haben eher dörflichen Charakter.  

  

Die südlich gelegene Tempelanlage Ggantija (wird auch Tempel der Riesin genannt). Sie wird auf das 4.Jahrhundert

vor Chr. datiert.

 

Wilde Gärten oberhalb von Ramla Bay (Gozos Badeplatz).

     

Nördlich von Dwejra Bay liegt das sogenannte Azure Window (Foto unten rechts), ein natürlich entstandener Torbogen.

  

     

Die Zitadelle von Gozo in der Nähe von Victoria



5.Tag auf Malta

  

Maltas Blaues Wunder - die blaue Grotte

    

Hagar Quim - Tempelanlagen, die 3600 bis 2500 v.Chr. entstanden sind. 

  

Dingli Cliffs, der mehrere Kilometer lange Küstenabschnitt ist mit seinen steil abfallenden Klippen eine der

schönsten Landschaften Maltas.

      

  

Von den Dingli Cliffs zu den Buskett Gardens (oberhalb der Verdala Palast).

     

Mosta: die Kuppelkirche Rotunda - röm. kath. - sie ist die viertgrößte Kuppelkirche der Welt. Der Innenraum bietet

12.000 Besuchern Platz.

     

Mdina - die stille Stadt. Es gibt dort nur ein Hotel und wenige Gaststätten. Die mittelalterliche Stadt besteht aus

den maltatypischen sandfarbenen Kalkstein errichteten Palästen und Kirchen.



6.Tag auf Malta

     

Sliema, was so viel wie Frieden bedeutet war früher ein ruhiger Fischerort. Heute wird der Urlaubsort durch die vielen

Hotels geprägt.

     

St. Julian's gehört zu Maltas wichtigsten Urlaubsorten.